Nachrichten

Störtebeker erobert die Voß-Schule

09.04.2014

Am 10. und am 11. April wird es durch die Aula der Voß-Schule lautstark „Stürz den Becher!“ (in Plattdeutsch Störtebeker) tönen, wenn knapp fünfzig Schüler der fünften bis achten Klassen zu ihrem neuen Musical einladen. Um 18:00 beginnen nächsten Donnerstag und Freitag die beiden Vorstellungen – der Eintritt ist frei.

Bereits seit einem Jahr arbeiten die Schüler unter Leitung der Lehrerinnen Ilona Lehmann und Jannika Peters an dem Stück. „Den musikalischen Teil, also den Chor und die Band leitet Frau Lehman, ich kümmere mich um die Regie, die Kostüme und Requisiten“, präzisiert Peters. Für größere Bühnenaufbauten zeichnet die Kunstlehrerin Silke Agour verantwortlich. „Natürlich ist es manchmal etwas schwierig, teilweise haben die Schüler auch sehr viel Text zu lernen. Wenn bei den Proben mal jemand seinen Einsatz verschläft, ist das völlig okay.“ Es sei manchmal schwer, alle Kinder auf die Bühne zu bringen, allerdings seien aber auch wirklich begabte Kinder dabei. So auch Ronja. Die Elfjährige setzte sich beim Casting gegen alle Mitbewerber durch und spielt die Hauptrolle, Klaus Störtebeker. „Nervös bin ich eigentlich nicht, ich freue mich eher auf die Vorstellungen“, erzählt sie. Letztes Mal hat sie eine kleinere Rolle gespielt, insofern sei es schon viel zu lernen gewesen. „Aber das Lernen macht ja Spaß“.

Mit Lernen beginnt auch das Stück, die erste Szene spielt nämlich in einer Schule, die Kinder wollen etwas über die Vitalienbrüder und Störtebeker lernen. Als der Unterricht aber zu langweilig wird, zeigen die Schüle ihrem Lehrer kurzerhand, wie sie sich lebendigen Unterricht vorstellen. „Bis auf den Prolog und eine überraschende Änderung am Ende spielen wir die echte Geschichte Störtebekers“, so Frau Peters. Dann beginnt die Legende von Störtebekers Aufstieg und Fall. „Wir wollten dieses Jahr ein Musical inszenieren, das nach den Märchen auch die Jungen mehr anspricht. Außerdem gehört Störtebeker natürlich zu Norddeutschland.“

Bereits bei einer der ersten Kostümproben wirkten die jungen Schauspieler sehr routiniert und wussten zu überzeugen. Trotz einiger, ganz normaler, Textaussetzer waren die Schüler begeistert dabei, auch nach ermüdenden vier Stunden des Probens.  
Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Deckung der Unkosten für Bühnenbild und Requisiten wird gebeten. Die beiden Vorstellungen finden am 10. und 11. April statt und beginnen um 18:00. Alle Freunde, Eltern und Interessierte sind herzlich in die Aula des Eutiner Voß-Gymnasiums eingeladen.

F. Schädlich

Vielen Dank an http://www.der-reporter.de für die Erlaubnis der Veröfffentlichung.